Intern
    Lehrstuhl für Informatik VI - Künstliche Intelligenz und Angewandte Informatik

    Seminar: Ausgewählte Themen des Web 2.0

    Veranstalter: Prof. Dr. Andreas Hotho, Martin BeckerAlexander DallmannLena Hettinger, Daniel Schlör und Daniel Zoller.

    WueCampus-Kurs: TBA

    Vorbesprechung: 16.10.2015 um 14:00 in B002 (Informatikgebäude)

    Vorbesprechung

    Bei der Vorbesprechung werden die Themen - so nicht schon vergeben - an die anwesenden Seminarteilnehmer verteilt. Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht. Teilnehmer, die bereits ein Thema bearbeiten, aber ohne Absprache fehlen, verlieren ihren Anspruch auf ihr Thema. Die Literatur zu einem Thema besteht zumeist aus einem Buchkapitel oder einem Satz wissenschaftlicher Aufsätze (Paper). In der Vorbesprechung werden auch die Termine für die Vorträge festgelegt.

    Ablauf des Seminars

    Es handelt sich um ein Blockseminar, d.h. Vorträge werde nicht über das Semester verteilt, sondern in einigen wenigen Sitzungen gegen Ende der Vorlesungszeit gehalten. Jeder Votrag behandelt ein spezifisches Thema mit zugehöriger Literatur und erstreckt sich etwa über 30 Minuten. Zu jedem Vortrag muss eine Ausarbeitung, eine Zusammenfassung und ein Foliensatz erstellt werden.

    Dannach setzt man sich in der Vorbereitungsphase mit dem gewählten Thema auseinander. Die gegebene Literatur wird aufarbeitet. Zuätzlich soll diese durch möglichst aktuelle Literatur ergänzt werden. Die Auswahl der weiteren Literatur trifft der Seminarteilnehmer letztendlich in Absprache mit dem Betreuer.

    Nachdem die Literatur feststeht wird eine Ausarbeitung, eine einseitige Zusammenfassung und ein Foliensatz erstellt.

    Zuletzt wird der Vortrag im Rahmen einer Blockveranstaltung gehalten. Bei jeder Blockveranstaltung gilt Anwesenheitspflicht.

    Themen

    Die Gundlage zu den Vorträgen bilden wissenschaftliche Aufsätze (Papers). Jedes hier aufgeführte Paper entspricht einem Thema.

    • themenrelevante Paper sind mit dem Tag thema versehen
    • die einzelnen Themen werden anhand der Tags thema:x, thema:y, etc. unterschieden
    • Noulas, A., Shaw, B., Lambiotte, R., Mascolo, C.: Topological Properties and Temporal Dynamics of Place Networks in Urban Environments. arXiv preprint arXiv:1502.07979. (2015).
       
    • Makrynioti, N., Vassalos, V.: Sentiment Extraction from Tweets: Multilingual Challenges. In: Madria, S. und Hara, T. (hrsg.) DaWaK. S. 136-148. Springer (2015).
       
    • Perozzi, B., Al-Rfou', R., Skiena, S.: DeepWalk: online learning of social representations. In: Macskassy, S.A., Perlich, C., Leskovec, J., 0010, W.W., und Ghani, R. (hrsg.) KDD. S. 701-710. ACM (2014).
       
    • Radinsky, K., Horvitz, E.: Mining the web to predict future events. In: Leonardi, S., Panconesi, A., Ferragina, P., und Gionis, A. (hrsg.) WSDM. S. 255-264. ACM (2013).
       
    • Bachrach, Y., Kosinski, M., Graepel, T., Kohli, P., Stillwell, D.: Personality and patterns of Facebook usage. In: Contractor, N.S., Uzzi, B., Macy, M.W., und Nejdl, W. (hrsg.) WebSci. S. 24-32. ACM (2012).
       
    • Pal, A., Chang, S., Konstan, J.A.: Evolution of Experts in Question Answering Communities. In: Breslin, J.G., Ellison, N.B., Shanahan, J.G., und Tufekci, Z. (hrsg.) ICWSM. The AAAI Press (2012).
       
    • Noulas, A., Scellato, S., Lambiotte, R., Pontil, M., Mascolo, C.: A tale of many cities: universal patterns in human urban mobility. PloS one. 7, e37027 (2012).
       
    • Backstrom, L., Leskovec, J.: Supervised random walks: predicting and recommending links in social networks. Proceedings of the fourth ACM international conference on Web search and data mining. S. 635--644. ACM, Hong Kong, China (2011).
       
    • Cho, E., Myers, S.A., Leskovec, J.: Friendship and mobility: user movement in location-based social networks. In: Apté, C., Ghosh, J., und Smyth, P. (hrsg.) Proceedings of the 17th ACM SIGKDD international conference on Knowledge discovery and data mining. S. 1082--1090. ACM (2011).
       
    • Schifanella, R., Barrat, A., Cattuto, C., Markines, B., Menczer, F.: Folks in Folksonomies: social link prediction from shared metadata. Proceedings of the third ACM international conference on Web search and data mining. S. 271--280. ACM, New York, New York, USA (2010).
       
    • Asur, S., Huberman, B.A.: Predicting the Future with Social Media. CoRR. (2010).
       
    • Ramage, D., Hall, D., Nallapati, R., Manning, C.D.: Labeled LDA: A Supervised Topic Model for Credit Attribution in Multi-labeled Corpora. Proceedings of the 2009 Conference on Empirical Methods in Natural Language Processing: Volume 1 - Volume 1. S. 248--256. Association for Computational Linguistics, Singapore (2009).
       
    • Adar, E., Weld, D., Bershad, B., Gribble, S.: Why We Search: Visualizing and Predicting User Behavior. Proceedings of the 16th International World Wide Web Conference (2007).
       

    Leistungsnachweis

    Ein (1!) Tag vor dem ersten geplanten Vortrag sind per Email als PDF dem Betreuer abzugeben:

    • eine 12-seitige Ausarbeitung im hier beschriebenen Format (die Vorlage für LaTeX findet sich  hier)
    • eine einseitige Zusammenfassung (die allen Teilnehmern ausgehändigt wird),
    • der Foliensatz

    Die einseitige Zusammenfassung wird von dem Betreuer drei Tage vor dem Seminarvortrag an alle Teilnehmer gesendet, so dass sich die Teilnehmer auf die vorgetragenen Themen einstellen können. 

    Vorherige Absprachen mit dem Betreuer sind ausdrücklich erlaubt. Alle verwendeten Referenzen sind zusätzlich zum Literaturverzeichnis der Ausarbeitung in www.bibsonomy.org mit den folgenden Tags einzugeben:

    "seminar", "ws2015", "talk", den Tags des jeweiligen Themas und weiteren sinnvollen Tags.

    Die Vortragsdauer beträgt verbindlich 30 Minuten, nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion. Der Vortrag (inkl. Folien und Abstract) geht mit 40% in die Endnote ein, die Ausarbeitung ebenfalls mit 40%. Die letzten 20% bewerten die Eigenständigkeit der Ausarbeitung, Einhaltung von Terminen, Beteiligung am Seminar etc.

    Das Thema kann bis zu zwei Wochen nach der Vorbesprechung noch abgelegt werden. Dies muss schriftlich erfolgen. Geschieht dies nicht, muss auf jeden Fall eine Ausarbeitung abgegeben und ein Vortrag gehalten werden. Wird dies nicht getan, so zählt das Seminar als nicht bestanden.

    Bearbeitungshinweise

    Als Richtlinie für die Erstellung einer guten Seminararbeit (inkl. Vortrag und Ausarbeitung) wird das Buch

    Markus Deininger and Horst Lichter and Jochen Ludewig and Kurt Schneider. Studien-Arbeiten: ein Leitfaden zur Vorbereitung, Durchführung und Betreuung von Studien-, Diplom- Abschluss- und Doktorarbeiten am Beispiel Informatik. 5. Auflage. vdf Hochschulverlag, Zürich, 2005. 

    empfohlen, welches beim Betreuer des Seminars (Prof. Dr. Andreas Hotho) ausliegt. Wir empfehlen die Anschaffung dieses Buchs (9,50 €), da es Sie bis zur Masterarbeit (und weiter) begleiten kann. Die Benotung der Seminararbeit erfolgt in Anlehnung an das dort auf Seite 77 angegebene Schema, angepasst auf die Erfordernisse einer Seminararbeit.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Informatik VI (Künstliche Intelligenz und angewandte Informatik)
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86731
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. M2